Home
www.avaw-unileoben.at
IU (Webseite) Facebook Instagram YouTube Podcast
Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft // Montanuniversität Leoben
Navigation

Studie Klimaneutralität

Projektlangtitel

Studie zum systematischen Zusammenwirken von Dekarbonisierung und Kreislaufwirtschaft am Beispiel der Industrie in Österreich

 

Projektbeschreibung

Die Industrie mit ihren energieintensiven und nicht-energieintensiven Subsektoren ist in Österreich für ca. 37 % des Bruttoinlandsverbrauchs von rund 400 TWh und rund ein Drittel des CO2-Ausstoßes verantwortlich. Mit einem Anteil von rund 22 % an der Bruttowertschöpfung sichert sie maßgeblich den österreichischen Wirtschaftsstandort. Wie im aktuellen Regierungsprogramm „Aus Verantwortung für Österreich“ vorgesehen, will Österreich Klimaneutralität im Jahr 2040 erreichen.

Im Hinblick auf das Ziel der Klimaneutralität soll in dieser Studie der Einfluss einer verstärkten Kreislaufwirtschaft in der Industrie auf den CO2-Ausstoß betrachtet werden. Die in der Produktion entstehenden Stoffströme werden dafür über den gesamten Lebenszyklus betrachtet. Stoffströme, die den Wirtschaftskreislauf verlassen, sollen identifiziert und mögliche Technologien zur Weiterverwendung dieser Stoffe recherchiert werden. Die benötigten Mengen sind hinsichtlich ihrer Verfügbarkeit und Kosten zu bewerten. Die möglichen Technologien sind auf ihre Relevanz für die Industrie sowie ihre Auswirkungen auf Ressourcen- bzw. Energieeinsparung zu untersuchen. Die potenziellen Einsparungen an CO2-Ausstoß sollen quantitativ bestimmt werden. Daraus sollen die besonders relevanten Technologien abgeleitet und konkrete Maßnahmen für die jeweiligen Sektoren der österreichischen Industrielandschaft abgeleitet werden.

 

Zentrale Forschungsfragen

  • Welche Technologien des Systems Kreislaufwirtschaft haben industrielle Relevanz und Potential in Österreich?
  • Welche Effekte der Energie und Ressourcen Einsparung können durch Nutzung von Stoffstrompotentialen erreicht werden?
  • Welche subsektoralen Zukunftstechnologien und Stoffströme sind zu forcieren um signifikante Energie und Ressourcen Effekte zu erzielen?

 

Auftraggeber

Rfte Logo Blau Österreichischer Rat für Forschung und Technologieentwicklung

 

Projektpartner

Evt-logo Lehrstuhl für Energieverbundtechnik der Montanuniversität Leoben

 

 

Sie können dem Projektverantwortlichen Herrn Dipl.-Ing. Peter Haslauer mit nachstehendem Formular gerne direkt eine Anfrage senden.

Peter Haslauer

Peter Haslauer

Dipl.-Ing.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon: +43 3842 / 402-5106
Mobil: +43 660 / 51 72 73 8
Fax: +43 3842 / 402-5102
E-Mail: peter.haslauer@unileoben.ac.at

 
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
 

Wenn Sie möchten, können Sie uns auch eine Nachricht mitsenden...

 
 

Bitte alle mit Pflichtfeld gekennzeichneten Felder ausfüllen

Fenster schließen
Studie Klimaneutralität